• Stories Pop-Up Kitchen Heidelberg

    Anzeige

    Ein Abend mit Spiel, Spaß und #nomnom

    Etwas unscheinbar von außen, dafür von innen äußstert anders. Zusammen mit meiner besten Freundin ging es für uns an einem Freitag Abend ins Stories Pop-up Kitchen. Schon als wir mit dem Auto abgebogen bin sand bereits jemand auf der Straße und winkte uns freundlich ins Parkhaus. Die ersten Bedenken zur Suche nach einem geeigneten Parkplatz waren damit direkt aus dem Weg geräumt. Wer in Heidelberg aufgewachsen ist kennt sicher noch das ehemalige Toys R us? Hach, wenn ich überlege wie oft ich als Kind in diesen “heiligen Hallen” mit meinen Eltern und Großeltern umhergewandert bin und mir alles so groß und toll vorkam. Ein kleines Flashblack habe ich erwartet, aber nein. Als wir in den großen Hallenartigen Raum eingetreten sind war nichts mehr von damals zu spüren. Es hat ein völlig neues Konzept seinen Platz darin gefunden. 

    Wir haben uns kurz angemeldet und durften direkt einen Drink unserer Wahl schlürfen und im Bällebad toben. Schon witzig wie man schnell man sie Sorgen des Alltags inmitten von tausenden blauer Bälle vergessen kann. Noch schnell ein Erinnerungsfoto (oder trölftrillionen Boomerangs) und dann ging es eine halbe Stunde los mit dem Dinner.

    Wie ihr mich kennt bin ich nicht so der Miniportönchen-Schickimicki-Essenstyp und JA ich hatte etwas denken, dass ich am Ende des Abends hungrig sein werde aber das was unberechtigt. Ich wurde satt und hab sogar meinen Nachtisch nicht ganz geschafft. 

     

    Kurz und knapp: Ein Abend voller 

    SPIEL, SPASS UND #NOMNOm

    Teilen:
    X